logo

Internationale Assoziation für Interkulturellen Dialog und Geostrategische Studien

Organisation der Assoziation

Zielsetzung

Die Internationale Assoziation für Interkulturellen Dialog und Geostrategische Studien ist eine gemeinnützige und überparteiliche Organisation mit dem Ziel, den Dialog und die Akzeptanz unterscheidlicher Wertvorstellungen zwischen verschiedenen Kulturen zu fördern und die Abhängigkeiten, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Kulturen aufzuzeigen. Hierzu wird sie auch die entsprechenden Ziele und Aufgaben der Organisation der Vereinten Nationen unterstützen, und sich bei den internationalen Programmen und Projekten der UNO und deren Unterorganisationen beteiligen.

Studien

Zur Verwirklichung der Zielsetzung beteiligt sich die Assoziation an wissenschaftliche Studien von wirtschaftlichen Abhängigkeiten, historischen und geostrategischen Aspekten und der Veröffentlichung und Verbreitung der Ergebnisse bei internationalen Konferenzen, als auch mittels Durchführung von eigenen Seminaren und Kursen. Das Ziel ist dadurch das Verständnis für politische Entscheidungen und Konfrontationen auf eine rationale Basis zurückzuführen.

Der Vorstand

Bild - Natalia Maslakova-Clauberg
Präsidentin - Natalia Maslakova-Clauberg
Bild - Rolf Clauberg
Vize-Präsident - Rolf Clauberg
Bild - Peter Buchmann
Vorstandsmitglied - Peter Buchmann

Präsidentin - Prof. Dr. Natalia Maslakova-Clauberg

Dr. Natalia Maslakova-Clauberg ist Politologin, Diplomatin, und Historikerin. Sie studierte an der Moskauer Linguistischen Universität, der Diplomatischen Akademie des Russischen Aussenministeriums in Moskau, der Diplomatischen Akademie Wien/Oesterreich, der Russischen Akademie für öffentliche Verwaltung unter Leitung des Präsidenten der Russischen Föderation, dem Europa College in Brügge/Belgien, und der Orthodoxen Humanitären Universität von St. Tichon/Russland. Ihre Qualifikationen umfassen den Titel des Doktors der Philosophie (Politikwissenschaften) der Diplomatischen Akademie des Russischen Aussenministeriums (1997), ein Diplom in Deutscher Philologie, ein Diplom in Internationalen Beziehungen, ein Diplom in Management staatlicher Verwaltung, und ein Diplom in Theologie.

Seit 2013 wohnt Dr. Maslakova-Clauberg in der Schweiz und führt ihre Aktivitäten in Moskau hauptsächlich von hier aus. Dr. Maslakova-Clauberg war von 2015 bis 2019 Leiterin des Zentrum für öffentliche Diplomatie, Dialog der Weltkulturen und Religionen an der Diplomatischen Akademie in Moskau. Davor war sie als Diplomatin Mitglied der Russischen Diplomatischen Mission bei der UNESCO in Paris/Frankreich, Kulturattaché der Russischen Botschaft in Wien/Oesterreich, und Kulturattaché der Russischen Botschaft in Bonn und Berlin/Deutschland.

Von 2017 bis 2019 war Dr. Maslakova-Clauberg Leiterin des "Internationalen Diplomatischen Forums", eines humanitären Projektes im Bereich der öffentlichen Diplomatie. Seit 2019 leitet sie das internationale Projekt "Diplomatie und Kultur", das auch Konzertveranstaltungen beinhaltet. Ausserdem ist sie seit Oktober 2019 offizielle Vertreterin der Russischen Friedensstiftung in der Schweiz und Liechtenstein sowie bei der UNESCO in Paris. Die Friedensstiftung hat seit 2006 Beraterstatus (ECOSOC) bei den Organisationen der Vereinten Nationen.

Prof. Dr. Maslakova-Clauberg ist Mitglied der ICOM (International Council of Museums) und dort beteiligt im Komitee für Kultur und Ausbildung sowie im Komitee der Stadt-Museen. Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer persönlichen Webseite.

Vize-Präsident - Dr. Rolf Clauberg

Dr. Rolf Clauberg ist Wissenschaftler und sehr stark an allen kulturellen, ökonomischen, und historischen Themen interessiert. Er studierte Physik an der Universität zu Köln/Deutschland von der er auch den Titel des Doktors der Naturwissenschaften erhielt. Diplom- und Doktorarbeit wurden im Forschungszentrum Jülich/Deutschland ausgeführt mit Experimenten an Forschungseinrichtungen der Universität Paris-Süd in Orsay/Frankreich und in Berlin/Deutschland und Computersimulationen an den Grossrechnern in Jülich. Von 1985 bis Ende Mai 2018 arbeitete er im IBM Forschungslabor in Rüschlikon/Schweiz in Forschungs- und Managementfunktionen in verschiedenen Bereichen, die von Optoelektronik bis zur Architektur von Komputersystemen reichen. Auch hier lagen die Forschungsarbeiten meist im Bereich Computersimulationen und Analyse komplexer Systeme.

Dr. Rolf Clauberg ist Gast-Professor der Diplomatischen Akademie in Moskau, und hält Vorträge über den Einfluss von Technologie auf die Oekonomie von Firmen und Ländern. Er ist ausserdem Mitglied der

Eine detaillierte Biographie und eine Liste seiner Veröffentlichungen und Patente finden sich auf seiner persönlichen Webseite.

Vorstandsmitglied - Dr. Peter Buchmann

Dr. Peter Buchmann studierte Experimental-Physik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich/Schweiz. Dort forschte er auf dem Gebiet der integrierten Optik auf III-V Halbleitern und erhielt 1987 den Doktor-Titel. Ab 1985 bis 2014 arbeitete er im IBM Forschungslabor in Rüschlikon/Schweiz zunächst in MESFET Technologie; später forschte er auf dem Gebiet der Prozess-Technologie für Halbleiter-Laser, mit Schwergewicht auf Trockenätzmethoden und optoelektronische Integration. Ab 1994 war er involviert in Architektur und Herstellung von VLSI Chips für ATM, SONET/SDH und Netz-werkprozessoren. Schliesslich entwarf er digitale Schaltungen für Algorithmen, wie sie in ultra-schnellen Empfängern auf Chips benötigt werden.

Dr. Peter Buchmann ist Mitglied der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft; er hat ein breites Interesse in Natur- und technische Wissenschaften. In der Politik interessieren ihn vor allem ökologische und Umwelt-Anliegen.

Statuten

Kapitel I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Kapitel II. Methoden und Mittel

Kapitel III. MITGLIEDER UND KORPORATIONEN

Kapitel IV. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Im Anschluss an die Generalversammlung vom 20.Juli 2019 wurde der vorliegende Vereinsartikel einstimmig angenommen. Erstellt in Zürich, am 20.Juli 2019